Tag 4 − Marmelade. bunt

 

Obsthof und Obstkocherei – Zu Besuch bei alten Sorten

Streuobstwiesen gehören seit vielen Jahrhunderten zu den prägenden Elementen unserer Kulturlandschaft. Früher versorgten die Streuobstwiesen die Dorfbewohner das ganze Jahr, heute sind viele alte Obstsorten verschwunden oder selten geworden. Damit geht leider auch ein einzigartiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen verloren.

Familie Mempel hat es sich mit dem SonnenObsthof deshalb zur Lebensaufgabe gemacht, alte Obstsorten und das wertvolle Biotop der Streuobstwiesen vor dem Verschwinden und Vergessen zu bewahren.

Freuen Sie sich deshalb auf die Begegnung mit Raritäten wie Altländer Jakobsapfel, Fürst Blücher, Pommerscher Langsüßer oder Vater- und Mutterapfel und verschiedene Sorten Birnen, Pflaumen, Kirschen und Quitten. Insgesamt sind auch dem SonnenObsthof schon mehr als 300 Arten zu finden – darunter viele, die auch für Allergiker geeignet sind. In der Obstkocherei können Sie sich Ihre Obstleckerei selbst zubereiten. Im Hofladen gibt es übrigens auch leckeren Honig – denn ohne Bienen kein Obst...

Entdecken Sie die Fülle und Vielfalt von Obst jenseits von Supermarktregalen und genießen Sie gleichzeitig die Schönheit und Artenvielfalt der Obstwiesen.                                                                                                                                                                          

 

Bitte melden Sie sich unbedingt vorher an, da Familie Mempel nicht immer vor Ort ist. Der Uckermärker SonnenObsthof befindet sich im Hohenselchower Ortsteil Heinrichshof.

 

Wie lange? ca. 5 Std.

Wie weit? 1-2 km durch die Bio-Obstplantage

Wo und bei wem?

Uckermärker SonnenObsthof Heinrichshof

Familie Mempel

Tel.: +49 170-8361672

www.bio-heinrichshof.de

Zurück