Mit dem Rad durch die Schorfheide

Entdecken Sie auf dieser rund 33 Kilometer langen Tour die einzigartige Natur des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin, typische Dörfer der Region, Orte mit einer wechselvollen Geschichte und - wie kann es in der Uckermark anders sein - idyllische Seen.
Die Schorfheide ist seit Jahrhunderten ein begehrtes Jagdgebiet der Mächtigen. Kurfürsten, Könige und Kaiser nutzten den Wald zur Erholung, zum Verhandeln von Staatsgeschäften - und immer wieder zur Jagd. Heute ist die Schorfheide als Biosphärenreservat eine UNESCO-Modellregion. Mensch und Natur sollen sich hier im Einklang zum Schutz der Kulturlandschaft entwickeln können.

Die Schorfheide-Tour

Sie fahren auf dieser Route vor allem über asphaltierte Radwege und wenig befahrene Ortsverbindungsstraßen. Zwischen Althüttendorf und Senftenhütte führt die Strecke rund 1,5 Kilometer über die Bundesstraße. Starten Sie Ihre Tour in der historischen Altstadt von Angermünde, wo Sie vorab bei einem Stadtrundgang unter anderem die beeindruckenden Bauten der Marienkirche und des Franziskanerklosters, den Marktplatz mit Brunnen und viele liebevoll sanierte Fachwerkhäuser sehen können.

Auf nach Wolletz!

Fahren Sie zunächst über den Uckermärkischen Radrundweg am Mündesee entlang zum NABU-Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle. Ausstellungen und Veranstaltungen geben Auskunft über ein ausgewogene Nebeneinander und Miteinander von Mensch und Natur im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. An den benachbarten Fischteichen geht es weiter geradeaus in Richtung Wolletz.
Die heutige GLG-Fachklinik Wolletzsee war seit dem 19. Jahrhundert Jadgschloss der jeweils Herrschenden und in der DDR Residenz von Stasi-Chef Erich Mielke. Der einstige „Dorfladen“ lädt heute als liebevoll gestaltetes „KaffeeKonsum“ zu leckeren Torten ein und zeigt in einer Ausstellung - wie es sich für einen Konsum gehört - Erzeugnisse "Made in DDR".  Kurz vor dem Ortsausgang führt links ein Pfad zur Uferpromenade mit Seeeinstiegen. Badezeit!

Auf dem Radweg "Berlin-Usedom"

Folgen Sie dem Uckermärkische Radrundweg in Richtung Templin bis nach Glambeck. Ein Stopp und eine Besichtigung der Fachwerkkirche und des Taubenturms lohnen sich, eine Ausstellung informiert über die Geschichte des Ortes. Hinter dem Kranichdorf Parlow fahren Sie auf dem überregionalen Radweg „Berlin - Usedom“ bis Joachimsthal. Machen Sie einen kurzen Abstecher zur Aussichtsplattform des Biorama-Projekts - ein Blick über die Wälder und Seen der Schorfheide lohnt sich.

Machen Sie Ihre "Tour Brandenburg"

Auf dem Radweg „Tour Brandenburg“ kommen Sie nun am Grimnitzsee entlang und fahren über Althüttendorf und Senftenhütte nach Chorin. Sie fahren entweder direkt zum Bahnhof oder fahren auf der "Tour Brandenburg" noch etwa 1,5 Kilometer weiter bis zum Kloster Chorin. Genießen Sie dieses großartige Zeugnis norddeutscher Baukunst und die besondere klösterliche Atmosphäre zum Abschluss Ihrer erlebnisreichen Tour.

One-Way-Touren zwischen Chorin und Angermünde

Sie können diese Tour natürlich auch in umgekehrter Richtung fahren und am Bahnhof Chorin mit Ziel Angermünde starten. Zwischen beiden Bahnhöfen sind übrigens auch One-Way-Touren möglich: Reisen Sie mit dem RE3 an, leihen Sie vor Ort ein Fahrrad oder E-Bike und geben Sie das  Rad am Zielort wieder ab.
Mehr dazu unter www.barum-ebike-verleih.de
 

Tour herunterladen als: GPX KML
Zurück