Aben(d)teuerliches KetzerAngermünde

In Angermünde siedelten die Waldenser, eine religiöse Erneuerungsbewegung die in Südfrankreich und Norditalien um 1170 entstanden war. Schon bald nach ihrer Gründung galten die Waldenser als Abweichler von der römisch-katholischen Kirche. Von den Mächtigen jener Zeit wurde akzeptiert, dass in und um Angermünde Menschen mit anderen Glaubensvorstellungen lebten. Dies änderte sich 1336 mit dem ersten Ketzerprozess. Der Angermünder Chronik zufolge zeigte ein Franziskaner Mönch die Waldenser an. Jeder dritte Einwohner der Stadt und aus den Dörfern wurde zum Verhör vorgeladen.
14 von ihnen wurden durch die weltliche Gerichtsbarkeit verurteilt und erlitten auf dem Marktplatz den Feuertod. Die Härte des Tribunals übertraf spätere Prozesse in Berlin und Stettin. Die Prozesse von 1336 und 1458 brachten die Stadt bis ins 17. Jahrhundert als KetzerAngermünde in Verruf. Das hier gebraute Bier wurde „Ketter-Bier“ genannt. Angenommen wird, dass die Prozesse stark politisch beeinflusst waren. Die Auseinandersetzungen der Wittelsbacher mit dem Papst führten dazu, dass die Mark Brandenburg mit dem Kirchenbann belegt wurde. Kaiser Ludwig aus dem Hause der Wittelsbacher und sein Sohn Ludwig der Ältere, der Markgraf von Brandenburg war, wollten ihre Glaubenstreue unter Beweis stellen und die Anerkennung des Papstes gewinnen. Heute ist das einstige KetzerAngermünde eine friedliche Stadt im Bemühen seine Geschichte nicht zu vergessen und tolerant gegenüber andersartigen Anschauungen und Handlungsweisen zu sein.

Die Theaterstadtführung "Aben(d)teuerliches KetzerAngermünde"

findet jedes Jahr von Mai bis Oktober am zweiten Freitag im Monat

statt.
Die Waldenser Hans und Kune Myndeke werden durch den Franziskaner Mönch

Franziskus verfolgt. Schwören Kune und Hans ihrem Irrglauben ab oder

werden sie den Flammen übergeben?

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung bis jeweils Freitag 12.00

Uhr in der Touristinformation Angermünde notwendig.
Für Gruppen kann die Führung auch zu Wunschterminen gebucht werden.

Tourismusverein Angermünde e.V.
Brüderstraße 20
16278 Angermünde
Tel: 03331/ 29 76 60
www.angermuende-tourismus.de 

Zurück