Angermünde - Heimat der Querdenker

Im Mittelalter trug die Stadt den Namen „Ketzer-Angermünde“. Wenige Jahrhunderte später erzählt Ehm Welk in seinem Roman die „Heiden von Kummerow“ über seiner Kindheit, vom Leben auf dem Land mit kleinen und großen Ungerechtigkeiten. Die „Ketzer“ und „Heiden“ waren hier zu Hause. Ihre Geschichten sind noch zu entdecken. Die Angermünder sind noch heute Querdenker, produzieren alte und neue regionale Spezialitäten und eine bunte ländlich geprägte Vielfalt an Kunst und Kultur ist entstanden.